Handsäge – Handwerkzeuge des Schreiners

Während der Ausbildung spielt das Herstellen von Holzverbindungen mit Handsägen eine sehr wichtige Rolle. Damit sollen die Schüler den Umgang mit dem Werkstoff Holz lernen. Werden zunächst Weichhölzer wie Fichte und Kiefer mit Handsägen bearbeitet, folgen im nächsten Schritt einheimische Harthölzer wie Eiche, Ahorn oder Buche. Bei der Herstellung von Holzverbindungen wie der „Offenen Zinkung“ oder der „Schlitz- und Zapfenverbindung“ ist das Sägen auf „halben Riss“ mit der Handsäge eine wichtige Voraussetzung dafür, dass die Verbindung danach perfekt passt.

In der Serie „Hanwerkzeuge des Scheiners“ präsentiere ich dir die wichtigsten Handwerkzeuge, um erfolgreich mit dem Holzwerken und schreinern zu beginnen.

Auszubildende und Hobbyschreiner fragen mich täglich, welche Handsägen am Anfang der Ausbildung wirklich notwendig sind. Ich habe lange darüber nachgedacht und nach reiflicher Überlegung die absolut wichtigsten Handsägen des Tischlers zusammengetragen.

Dabei habe ich alle Erfahrungen aus meiner eigenen Ausbildung und meiner täglichen Arbeit als Berufsschullehrer einfließen lassen. Auch habe ich versucht einen guten Kompromiss aus Kosten und Nutzen bei der Anschaffung der Handsägen bestmöglich zu berücksichtigen.

Handsägen

Schlitzsäge und Absetzsäge:

Zunächst lernen Schüler das korrekte Sägen mit der Schlitzsäge für Sägeschnitte in Faserrichtung und der Absetzsäge für Sägeschnitte quer zur Faserrichtung. Diese Handsägen sind die „klassischen deutschen Sägen“. Sie werden auf Grund Ihrer Bauform auch als „gespannte Sägen“ bezeichnet. Die Schlitzsäge und die Absetzsäge arbeiten immer auf Stoß. Durch das relativ starke Sägeblatt und das Arbeiten auf Stoß entsteht bei diesen Handsägen ein breiter und relativ rauer Sägeschnitt.

Japanische Dozuki Säge für Sägeschnitte quer zur Faser

Allerdings findet man heute auch immer häufiger Japansägen in den Schreinereien. Die bekannteste japanische Handsäge ist sicherlich die Dozuki. Diese Japansäge erlaubt äußerst präzise und feine Schnitte quer zur Faserrichtung. Allerdings ist diese Handsäge durch die Rückenverstärkung in der Sägetiefe begrenzt.

Ich empfehle die Dozuki Handsäge für Sägeschnitte quer zur Faser und zur Herstellung von Zinkenverbindungen.

Kataba Handsäge:

Japanische Kataba Säge ohne Rückenverstärkung

Eine andere japanische Handsäge ist die Kataba. Mit der robusten Kataba können tiefe Schnitte z.B. für eine Schlitz- und Zapfenverbindung optimal hergestellt werden. Die Kataba verfügt über keine Rückenverstärkung, was diese Handsäge etwas schwieriger zum Führen macht. Die gröbere Verzahnung arbeitetet sich jedoch spielerisch durch das Holz und ermöglicht exakte und gerade Schnitte.

Ich empfehle die Kataba Handsäge für Sägeschnitte längs zur Faser und zur Herstellung von Schlitz- und Zapfenverbindungen.

Ryoba Handsäge:

Die Ryoba Handsäge ist eine japanische Handsäge mit einem doppelseitig verzahnten Sägeblatt. Mit der Ryoba können sowohl Schnitte längs zur Faser und quer zur Faser ausgeführt werden. Sicherlich ist die japanische Ryoba der Alleskönner unter den Sägen. Da die Säge jedoch keine Rückenverstärkung hat, braucht es doch etwas Übung mit Ihr perfekte Ergebnisse zu erzielen.

Ich empfehle die Ryoba Handsäge für Sägeschnitte längs und quer zur Faser als „Allroundsäge“ für die gesamte Schreinerausbildung.

Fazit:

Jedem interessierten Auszubildenden und ernsthaftem Holzwerker kann ich japanische Handsägen nur wärmstens empfehlen. Ich habe über die Jahre mit Japansägen durchwegs beste Erfahrungen sammeln dürfen. Die Investition in die Kombination Dozuki und Kataba oder auch eine einzelne Ryoba zahlen sich sofort aus.

Die Sägeergebnisse werden durch die dünneren Sägeblätter wesentlich feiner und genauer. Ein sägen auf dem „halben Riss“ ist so mit etwas Übung problemlos möglich. Die Herstellung von allen gängigen Holzverbindungen gelingt mit diesen Sägen einfach besser als mit Absetzsäge oder Schlitzsäge. Diese Handsägen machen einfach Spaß und motivieren für größere Projekte.

Mit welchen Handsägen arbeitest du am liebsten? Welche Erfahrungen hast du mit japanischen Handsägen gemacht? Wie erreichst du die besten Ergebnisse?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen